zweiten termin mit einer klassenlehrerin versäumt. den ersten hatte ich auch schon vergessen. voller tag, mit viel echtem ärger, aber trotzdem absolut unentschuldbar, ist mir vorher noch niemals passiert. zweimal bei der selben frau! wie soll ich mich also entschuldigen? sie schreibt, so ließe sie nicht mit sich umgehen und es sei ein inaktzeptabler umgang mit ihrer zeit = sie ist sehr sehr sauer. blumen, pralinen, ein panettone? gibt es lehrerinnen unter meinen lesern? (andrerseits wäre ein bisschen coolness in so einem job … puh. murphy mal wieder)

11 Gedanken zu „“

  1. wie wärs mit einer kalendereintragung (pc oder im guten, alten taschenkalender)? dann schlägt dir auch das unterbewusstsein keinen bösen streich mehr.

  2. Vielleicht eine ehrlich gemeinte Entschuldigung?

    Mit meiner Zeit wurde beim heutigen Elternsprechtag ähnlich umgegangen…Und das ist einfach großer Mist…
    Sicher, kann das mal passieren… Mich stört tatsächlich die Selbstverständlichkeit, mit der ich eben mal 15 Minuten warte (oder sogar völlig vergeblich!) mehr, als das eigentliche Versäumnis oder die Verspätung!
    Ach, un MICH stimmt Schokolade immer versöhnlich, nicht als Bestechung sondern in Ihrem Falle tatsächlich als Geste. Aber das ist wohl eine Typ-Frage!

  3. REPLY:
    ich glaube nicht, dass sie noch mehr freizeit zur verfügung stellen würde (und den 21er lagavulin hab ich ja nicht bekommen, der wäre angemessen)

  4. REPLY:
    entschuldigung ist klar, aber sie musste sich ja schonmal eine von mir anhören! ich werde einen echten schlechtes-gewissen-korb zusammenstellen.

  5. Vielleicht kannst Du sie in einer Schulpause treffen, erst mal für die Entschuldigung, damit sie Dich mal sieht und nicht das Gefühl hat wieder ihre Freizeit opfern zu müssen. Wenn Du ein Anliegen hast musst Du wohl erst mal wieder Punkte sammeln. Kurz in der Pause abpassen und einen Blumenstrauß in die Hand drücken… allein wegen der neidischen Kollegenblicke muss sie Dich dann wieder gern haben 😉

  6. REPLY:
    Ich habs ja einfach, ich kann immer ein albernes Bild zeichnen. Und darunter einen Text.

    „Ich habs versemmelt, verbaselt, vergenft, ich bin unwürdig, ich bitte unverdienterweise um Entschuldigung, es ist mir so entsetzlich peinlich, ich werde eine Woche lang mit einer Alditüte auf dem Kof umhergehen, ich weiß wirklich nicht, wie mir das passieren konnte, wo ich mir den Termin doch in gleich 4 Kalendern eingetragen habe, ich plädiere auf zeitweiliges Kohlsein (Blackout), es war ganz und gar nicht meine Absicht, ich kann nichtmal heftiges Betrunkensein vorschieben, es war ganz allein meine Blödheit, nehmt dieses selbstgemachte Pesto als Zeichen meiner tiefempfundenen Reue. (Haltbar bis nächstes Jahr.)“

  7. REPLY:
    das ist großartig! du hast da eine echte begabung, ich werde mich anstrengen, mich von dir mal versetzen zu lassen. ich habs fast genauso gemacht, richtig gute lebkuchen statt pesto, sie hat mir vielleicht noch nicht verziehen, aber es ist alles wieder grün.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Heads up! You are attempting to upload an invalid image. If saved, this image will not display with your comment.