this song

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

immer wieder der wunsch, einfach mal reinzuhauen, das double-bind kurz und klein zu schlagen, dann aufstehen, elegant den raum verlassen, kein blick zurück. stattdessen sitzt man da so nebeneinander und registriert die aggression, das trockene land ringsum, die fast vergessenen wünsche, eingelegt im regal. dabei einen satz nach dem anderen wegstecken, wie schnell das lächeln wegtrocknen will und nicht darf, weil wir sind okay miteinander, ganz aufgeklärte mittvierzigerin, mit all den allen- und almodovarfrauen auf der couch, die weingläser voll, die stimmung ein bisschen wild und ein bisschen traurig, dabei staunenswerterweise noch immer darüber verwundert, dass wir tatsächlich so gar nicht gesehen werden. jetzt eine melancholische kippe, könnte ich natürlich wegverstehen, aber warum sollte ich? sie schmeckt wunderbar.

8 Gedanken zu „this song“

  1. … weil wir sind okay miteinander, ganz aufgeklärte mittvierzigerin, mit all den allen- und almodovarfrauen auf der couch, die weingläser voll …

    Ganz wunderbar, musste das 2mal lesen, das 2.mal mit der korrekten Aussprache auf allen- zunächst der Verdacht auf einen Tippfehler.

    Sie sollten sich nicht unwohl fühlen auf dieser Couch, die ist gut besetzt, mittlerweile. Ich mag diese Frauen und Sie, mit Verlaub, auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Heads up! You are attempting to upload an invalid image. If saved, this image will not display with your comment.