die angst vor der leeren rolle

erinnere mich an das, was ich über die anale phase gelesen habe: autonomiebestreben des kleinkindes, lustgewinn durch erste kontrolle des körpers, manchmal ins autoritäre kippelnde sauberkeitskontrolle durch die eltern.

wir wollen und wir könnten, weil das system grade runterfährt, aber wir dürfen nicht, weil dann vielleicht etwas schlimmes passiert. die bürgerliche ordnung mit ihren regeln und dem sich fügen ist so fest in der psyche verankert, und die bedrohung reicht so tief ins subjekt, da wird auf frühkindliche erfahrungen zurückgegriffen. klopapier vermittelt vielleicht ein tiefliegendes sicherheitsgefühl, haben doch die eltern damit schützende grenzen vor die anarchie des kleinkindes gesetzt, die symbolische ordnung wird aufrechterhalten, und je größer die bedrohung, desto mehr klopapier.

irgendwo gelesen, dass in frankreich kondome und rotwein knapp werden, ein umgang mit revolutionären zeiten, der mir wesentlich unterhaltsamer scheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Heads up! You are attempting to upload an invalid image. If saved, this image will not display with your comment.