müde und in plauderlaune

es gibt eine iphone app vom großartigen cucchiaio d’argento, der sehr viele rezepte zur verfügung stellt und sowas wie ein rezept-abo obendrauflegt, leider leider gibts den nur in italien. wenn mir dann im supermarkt einfällt, dass ich nicht weiß, was ich kochen soll, könnte ich auf mein handy gucken. ich würde das machen, glaube ich.

überhaupt mal wieder kochbücher richtig benutzen, also komplett neue gerichte kochen und nicht nur lücken nachgucken. in den letzten wochen hatten wir hier so einen krankheitsplan, dh tag eins mach ich ne hühnersuppe, einen teil davon, mit neuem gemüse und nudeln und ingwer (und koriander nur für mich), gibt es sofort, am tag darauf mit dem fleisch eine hühnerfrikassee, tag 3 gibts auf den rest hühnerfond eine kürbissuppe mit buttertoast und salat. tag 4 nürnberger würstchen mit kartoffelpü, an dem tag mach ich die bolognese in viel, mit der ich am tag 5 lasagna mache, da brauchts dann nur noch ne bechamel, und am tag 6 eine dicke fette pasta mit der anderen hälfte der sosse. tag 7 gibts pizza mit fertigteig oder carbonara oder arme ritter oder irgendwas anderes easybeasymässiges. nachtische obst oder eis, je nach halsweh. die kinder scheinen nicht zu merken, dass es paar wochen lang das gleiche gab, ich freue mich eigentlich täglich über die planungssicherheit und die eine frage weniger.

Ein Gedanke zu „“

  1. REPLY:
    gackerst du schon? hust*gacker*hust*gacker*

    ich hab da was, ein hühnersuppenrezept, das 5 tage kochen muss, sodaß du in den 5 tagen was anderes zu essen kriegst, wär das was? es soll wunder wirken, dann wirst du gesund und darfst wieder fastfood.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Heads up! You are attempting to upload an invalid image. If saved, this image will not display with your comment.