27. april 22

sie haben einen großen bildschirm, auf dem sie ihre mitarbeiter vorstellen, von der reinigunskraft bis zur/zum professor*in, komplett mit bild und namen, das hat mir gefallen. so ein ort wirkt dann gleich insgesamt besser, wenn solche details stimmen. ich war da, nachdem mir gestern abend auf der letzten hunderunde die lehrerin mit dem retriever empfohlen hatte, da hin zu fahren. ich hatte sie am spätnachmittag schon mal getroffen, als ich mit emma auf dem weg zum tierarzt war, weil sie nicht mehr laufen wollte, gar nicht, und von hustenkrämpfen geschüttelt wurde, darum hat sie bei der spätrunde gleich angeknüpft ans thema. die uniklinik für kleintiere der freien universität sei der beste ort in berlin, da solle ich hin im notfall. heute morgen wollte emma dann keine 5 meter hunderunde machen und beim treppensteigen ist ihr die hinterhand weggesackt, dass ich sie tragen musste, und sie hat ganz tief und schnell geatmet. bin dann also direktemang nach dahlem gefahren. schon das alte fu-logo im namensschild war tröstlich, alles voller junger ärzt*innen. wir mussten eine längere weile warten, dann haben sie emma mitgenommen, dann musste ich noch ein paar stunden alleine warten, dann kamen sie raus und haben mir erzählt, sie hätte nach einem röntgenbild mit weißen flecken in der lunge einen verdacht auf aspirationspneumonie, mit erhöhten entzündungswerten et.al. sie soll bei ihnen bleiben für 2 tage, mit infusionen und beobachtung, „wenn alles gut geht“ kann ich sie danach wieder mit nach hause nehmen, sie rufen einmal am tag an, „und wenn was ist, auch mitten in der nacht um drei“ sagt die ärztin. laut klinik hat sie ganz gute chancen, was mich beruhigt und bisschen irritiert, weil die ärzt*innen ja gar nicht genau wissen, was das sein könnte in ihrer lunge. ob sie im teichwasser gewesen wäre, oder schwimmen? nein, emma geht keinesfalls einen zentimeter über brusthöhe in egal welches wasser. am ende haben sie mir ihr geschirr und die leine mitgegeben, „aus hygienischen gründen“, da hat ich kurze flashbacks zu dem moment, als ich damals jacks halsband und leine wieder überreicht bekam, nach seinem tod.

wenn sie möchten, können sie emma die daumen drücken in den nächsten paar tagen.

(beinahe noch die alte kategorie rabenmütter ltd ausgewählt, habe ich doch ein andauernd schlechtes gewissen dem hund gegenüber, seitdem ich außer haus arbeite, aber nu.)

11 Gedanken zu „27. april 22“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Heads up! You are attempting to upload an invalid image. If saved, this image will not display with your comment.