ich verspüre eine vollständig aus dem internet übernommenen neugierde auf kohlmeisen, spatzen und amseln, zum lunch kommen aber immer nur tauben, krähen und elstern. wie komme ich denn an eine amsel? gerade hat eine junge elster einen meisenball mitgenommen, vor ein paar wochen hat das eine krähe getan. sie warten, bis die tauben den ball etwas kleiner gefuttert haben, dann holen sie sich den rest.

5 Gedanken zu „“

  1. Singen denn in Ihrer Nachbarschaft Amseln? Sie mögen Regenwürmer, Larven, Käfer, Weichfutter und Rosinen und gehen nicht an Vogelhäuschen oder Futterspender, sondern suchen ihre Nahrung vorwiegend am Boden.

    Ans Futterschälchen gehen dann halt auch die anderen.

    1. es gibt ein paar, aber eher an den berlintypischen plätzen mit minigrünanlagen und gebüsch. ums haus herum finden sich hauptsächlich krähen und tauben. ich werde mal rosinen dazulegen und vogelfutter mit insekten verwenden, vielleicht habe ich damit glück!

      1. Ach ja, was ich zu schreiben vergaß: Nehmen Sie unbedingt ungeschwefelte Rosinen / Sultaninen oder bio. Die sind meist sogar günstiger als die Rosinen, die man von den Anbietern für Vogelfutter bekommt, selbst in der Bio-Variante. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Die Rosinen aus dem Gartencenter waren teurer und meine gefiederten Balkongäste haben die ziemlich verschmäht. Bio-Sultaninen futtern sie am liebsten, aber sie nehmen auch die ungeschwefelten, konventionellen. Auf getrocknete Mehlwürmer sind die Meisen und Stare total scharf. Wie es bei den Amseln ist, weiß ich nicht, die Mehlwürmer waren immer sofort weg. Ich hatte noch nicht einmal die Balkontür wieder geschlossen, da sausten schon die Stare an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Heads up! You are attempting to upload an invalid image. If saved, this image will not display with your comment.