20. mai 2021

wir sehen uns dauernd selber im video, sind immer gleichzeitig sprecher und angesprochene, immer teil der anderen, mit denen wir grade sprechen. sind wir uns vertrauter oder fremder geworden durch den dauernden anblick? die schönheitschirurgen haben mehr arbeit, höre ich, hier ein doppelkinn wegmachen, da die stirnfalten glätten, die nasolabialfalten füllen. mein entspanntes ca. 10jahre jüngeres selbstbild ist gealtert (wurde geupdated) im letzten jahr, ab mitte fünfzig wird das altern ja so langsam richtig sichtbar, auch für andere. wenn man jemanden nach langer zeit wiedersieht, passiert diese anpassung innerhalb von sekunden, wie der autofocus beim fotografieren, sehr faszinierend. man sagt ja, dass jemand, der sich selbst so wahrnimmt, wie alle anderen ihn sehen, eher gefährdet ist, mal schauen, ob das auch fürs äußere gilt.

der ein paar jahre ältere mann im datingportal, der sagt, er hätte auch einen sohn, wir plaudern ein bisschen, stellt sich heraus, das kind ist 7 jahre alt, er würde es gern häufiger sehen, aber es sei „schwierig“.

bei meinem neuen alten bett ist ein nachttisch dabei, mit schublade und türchen. auf dem foto stand die schublade etwas offen und zeigte stapel von sauber zusammengelegten stofftaschentüchern. das schlafzimmer war klein, alles dunkle möbel, es war als „kleines ehebett“ inseriert, „6 jahre alt“, es gab nur einen nachtisch, denke, das bett gehörte dem vater der verkäuferin, und ihre mutter ist schon vor 6 jahren gestorben. wenn der vater die taschentücher nicht mitgenommen hat, ist er bestimmt auch verstorben, und jetzt verkaufen sie sein bett eben auch. es klingt alles schön pragmatisch, habe ein gutes gefühl, wenn ich das so weiterführe.

gestern 2. impfung bekommen, biontech. arm schmerzt ein bisschen, etwas hirnnebel, sonst nix. tasche für meinen impfpass gekauft, den ich in ein paar wochen zum ersten mal als passierschein verwenden darf.

heut früh um sieben stolpert der d.-zwilling in die wohnung, nachtzug, war billiger, er hat also lieber gar nicht geschlafen. er trinkt einen kaffee und füllt die waschmaschine (die in der wg ist wohl hinüber) und legt sich schlafen. mutterglück.

6 Gedanken zu „20. mai 2021“

  1. Ein einziges mal habe ich eine virtuelle Arbeits-Besprechung mit Kamera via geborgtem Smartphone gemacht. Ich fühlte mich währenddessen total gestresst und auch verstrahlt, hier der Monitor des PCs, dort die Smartphonekamera und ich sah eben nicht durchgängig mich selbst sondern immer mal andere einer Besprechung mit ca. 20 Personen. Das hat mich sehr nervös und unkonzentriert und gestresst gemacht. Klar, das kann man alles steuern und einstellen, wenn man sich damit befasst. Mir wurde klar, dass mich stört, dass ich bei einer Konferenz mit vielen Beteiligten nicht eruieren kann, wer mich davon gerade anschaut, fixiert, fokussiert. Bei einer realen Besprechung mit allen Beteiligten in einem Raum, spüre und erkenne ich, wer mich gerade anschaut, beobachtet. Ich führe seither alle weiteren Besprechungen ohne Kamera und habe die Entschuldigung des nicht vorhandenen Equipments. (Bei meinem privaten Notebook habe ich nach einmaligem Erleben des Bilder mit angeschalteter Kamera eine dicke Folie über das Notebookobjektiv geklebt, damit da bloß keine versehentliche Aufnahme oder Übertragung unterläuft. Wenn schon Filmen und Bildübertragung dann nach meinen Maßstäben 🙂

    Ich nehme an, in Dating Portalen ist es Standard und ein Zeichen von Vertrauenswürdigkeit, sich via Kamera zu präsentieren. Da kann man nicht so gut manipulieren wie bei Fotos. Verstehe ich natürlich (bin in keinem solche Portal).

    Zu den Zweitgeimpften im Bekannten- und Freundeskreis kommt mir der Gedanke, was wenn die Menschen, die noch nicht mal eine Erstimpfung hatten und auch nicht aggressiv nach beschleunigter Terminvergabe jagen, noch mehrere Monate ungeimpft bleiben, und man sich als „Durchgeimpfter“ mit denen Treffen will. Dann kann man sich doch eigentlich auf seinem Impfschutz ausruhen und die Ungeimpften trotzdem sehen, oder? Abgesehen davon hab ich mittlerweile ein halbes Dutzend Schnelltests auf Vorrat… Bin gespannt, wie sich die Kontaktempfehlungspolitik hier entwickelt.

    1. stimmt, man bekommt das nicht mit, man kommuniziert nur mit der hälfte der verfügbaren mittel. vielleicht führt das zu einer veränderten kommunikation, bei der ich diese nichtsprachlichen signale anders mitteile, oder die kameras lernen, den blick zu verfolgen und die angeschauten bekommen dann ein kleines blinkendes herzchen zu sehen? ich mache auch nur bei gesprächen mit freunden das bild an, eine freundin, die per video seminare gibt, erzählt, dass oft niemand die kamera laufen lässt, und sie dann in haufenweise schwarze kästchen schaut beim sprechen.

      beim onlinedaten hatte ich bisher die ersten kontakte (alle drei, ich hab dann wieder die lust verloren) in der stadt, mit abstand und maske, anders kann ich es mir auch nicht vorstellen. da bin ich traditionell.

      ich hoffe, sehr, dass das genau so gehandhabt werden kann, auch gerne mit maske, weil die durchgeimpften ja eventuell noch anstecken können, es gibt ja auch schon wieder eine neue variante aus indien. möchte meine freunde endlich wiedersehen, und es dauert sicher noch bis in den herbst oder winter mit den impfungen für alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Heads up! You are attempting to upload an invalid image. If saved, this image will not display with your comment.